Kategorien

Januar 2015

13.01.2015

Rock, Rage & Self Defense:
An Oral History of Seattle’s Home Alive
USA, 2013, 60 min, OV, digital
Regie: Leah Michaels, Rozz Therrien

Im Seattle der 1990er Jahre rockt der Grunge durch die zahlreichen Live-Clubs und Flanellhemden werden auch wieder von Jugendlichen getragen. Immer mehr Bands ziehen in die Stadt, auch THE GITS aus Yellow Springs, Ohio. 1993 wird ihre Sängerin Mia Zapata vergewaltigt und ermordet. Erst 10 Jahre später wird der Täter mithilfe einer DNA-Analyse überführt und verurteilt.
Diese Unsicherheit und Bedrohung, lässt neun Frauen aus dem Umfeld Zapatas ‚Home Alive‘ gründen. Dort lernen und lehren sie Selbstverteidigung, bringen durch Graffiti und andere Aktionen Gewalt gegen Frauen ins öffentliche Bewusstsein. Leah Michaels und Rozz Therrien besuchen die Gründerinnen und sprechen mit ihnen über die Zeit vor dem Mord, ihre Trauer und Wut, die Gründung und die Auswirkungen von Home Alive.

Gäste: Leah Michaels und Rozz Therrien

Salon und Bar ab 18:30 Uhr geöffnet
Filmbeginn: 20h
Eintritt auf freiwilliger Spendenbasis

B-Movie
Brigittenstr. 5 (Hinterhof)
20359 Hamburg

27.01.2015

Vom Hören Sagen
DE, 2014, 65min, digital
Regie: Eibe Maleen Krebs

Zehn von Geburt an blinde Menschen beschreiben ihre Vorstellungen von Licht und Farbe oder davon, wie es sein muss, ein Auto zu lenken und wie sie träumen.
Größtenteils in Schwarz-Weiß gefilmt, liefert der Film neue Perspektiven auf unsere Sehgewohnheiten. Dabei liegt der Fokus nicht auf dem „Besonderen“ des Blindseins sondern als der Besonderheit von Wahrnehmung an sich. Im Laufe des Filmes wird die Frage größer, was überhaupt die Echtheit der Bilder der Sehenden verbürgt.
Den Darstellern wird Gelegenheit gegeben, ihre Träume zu visualisieren und sich selbst zu inszenieren. Eibe Maleen Krebs setzt diese Wünsche um und gibt ihnen den Raum, in dem sie etwa ein Orchester dirigieren, ein Raumschiff lenken oder barfuß auf einer grünen Wiese dem Lied einer Geigenspielerin lauschen können.
Der Film macht deutlich, dass das Vorhaben, zwischen der blinden und der sehenden Welt eine Verbindung zu schaffen, auf beiden Seiten die Bereitschaft voraussetzt, die gewohnten Bahnen der eigenen Vorstellungskraft zu verlassen.

Gast: Eibe Maleen Krebs

Salon und Bar ab 18:30 Uhr geöffnet
Filmbeginn: 20h
Eintritt auf freiwilliger Spendenbasis

B-Movie
Brigittenstr. 5 (Hinterhof)
20359 Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.