Kategorien

Mai 2015

12.05.2015

Fahrtwind – Aufzeichnungen einer Reisenden
AT, 2013, 82min, digital
Regie: Bernadette Weigel

Zwei Füße, die zu Beginn im Badewasser spielen, sind das Leitmotiv dieser Fahrt ins Blaue. Sie haben Lust auf Fahrtwind und Meer! Also macht die Reisende sich auf. Die Donau bringt sie auf einem Frachtschiff zunächst nach Bulgarien, dann fährt sie mit den verschiedensten Transportmitteln durch Rumänien, in die Ukraine, nach Georgien, Aserbaidschan und schließlich nach Kasachstan. Am Ende der Reise kommt sie mit einem eingegipsten Fuß aber ungebrochen nach Wien zurück als ob die Füße erst ruhig gestellt werden müssten, bevor die Reise enden kann.
Ein Reisefilm, bei dem die Augen (die Kamera) nicht genug bekommen vom Unterwegssein, von in ihrer Mannigfaltigkeit flirrenden Impressionen, von fast ehrfurchtsvollen Eindrücken atemberaubender Landschaften, von dem Hin und Her des Straßenlebens und vor allem von der Vielfalt der Bewegungen, der Emotionen und des Minenspiels in den Gesichtern der Menschen.
Der Weg führt über Berge und Meere, durch Großstädte und Wüstenlandschaften, in ein Kloster, eine Romasiedlung, vorbei an Tanzenden in Odessa und schnarchenden Männern in einer Kajüte, der alltäglichen Schwerarbeit in einem kaukasischen Bergdorf, in die Welt der Reichen und die Häuser der Armen, um in einer kasachischen Wohnung zur erzwungenen Ruhe zu kommen. Ein buntes Mosaik aus Lebensfreude, Neugier und dem Vertrauen darauf, dass alles was kommt, willkommen ist.

Trailer FAHRTWIND – AUFZEICHNUNGEN EINER REISENDEN von Bernadette Weigel (A 2013) from Stadtkino Filmverleih on Vimeo.

Webseite:
http://www.fairwind-film.at/

Salon und Bar ab 18:30 Uhr geöffnet
Filmbeginn: 20h
Eintritt auf freiwilliger Spendenbasis

B-Movie
Brigittenstr. 5 (Hinterhof)
20359 Hamburg

26.05.2015

Hudekamp – ein Heimatfilm
DE, 2012, 65min, digital
Regie: Christian v. Brockhausen, Pia-Luisa Lenz

Deutschland spaltet sich. In den Innenstädten steigen die Mieten. Die Wenig- und Geringverdiener werden an den Rand der Städte und somit an den Rand der Gesellschaft gedrängt. So auch im Hudekamp in Lübeck. 7 Hochhäuser, 14 Stockwerke hoch – die personifizierte Parallelwelt. Die Bewohner im Hudekamp sind so unterschiedlich wie die Geschichten, die sie erlebten und die Biografien, die sie prägten. Unter einem Dach leben Christen, Muslime, Alkoholiker, Hartz IV-Empfänger, Alte, Kinder, Ausländer, Studenten, Arbeiter, Familien und Träumer. Aber letztendlich verbindet alle das Gefühl von Heimat mit ihrem Block – ein in Beton gegossenes Stückchen Verlässlichkeit in einer Welt, die sie zunehmend abgehängt hat. HUDEKAMP erzählt von Aufbruch, Resignation und Wut, aber auch von Freundschaft und Kämpfern. Die Konfrontation mit derartigen Lebenssituationen mag schockieren, und doch zeigt sich abermals wie Menschlichkeit und Gemeinschaft nie ganz verloren gehen.

Gast: Christian v. Brockhausen

HUDEKAMP Trailer from christianbrockhausen on Vimeo.

Webseite:
http://www.hudekamp-heimatfilm.de/

Salon und Bar ab 18:30 Uhr geöffnet
Filmbeginn: 20h
Eintritt auf freiwilliger Spendenbasis

B-Movie
Brigittenstr. 5 (Hinterhof)
20359 Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.